AIDS-Hilfe Marburg e.V.

---

LSBT*IQ-Netzwerkstelle Mittelhessen

Seit über zwanzig Jahren sind die Vernetzung und der Ausbau von LSBT*IQ-Strukturen ein selbstverständlicher Bestandteil der Arbeit der AIDS-Hilfen in Mittelhessen. Als Community-Zuhause und     langjährige Partnerinnen eines Kaleidoskops verschiedener Gruppen, Akteur*innen, Interessensvertreter*innen und Organisationen ist uns eine selbstbestimmte LSBT*IQ-Community in Mittelhessen ein wichtiges Anliegen.


Daher sind die AIDS-Hilfen Marburg und Gießen seit November 2018 gemeinsame Träger*innen der regionalen LSBT*IQ-Netzwerkstelle in Mittelhessen. Als eines von vier durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration geförderten Netzwerken in Hessen treiben wir daher Vernetzung und Kooperation von LSBT*IQ-Communities in der Region voran. Dabei nehmen die AIDS-Hilfen eine Träger*innen- und Katalysator*innenrolle für den Ausbau der Vernetzung und niedrigschwelligen Zugänglichkeit zielgruppenspezifischer Angebote ein.








Als LSBT*IQ-Netzwerkstelle bieten wir zum Beispiel:

  • eine gemeinsame Plattform von und für LSBT*IQ in der Region
  • Raum für gemeinsame Projekte, die die Region vorantreiben
  • Unterstützung bei der Organisation von community-übergreifenden Aktivitäten
  • ein Zuhause für eine selbstbewusste Interessensartikulation von LSBT*IQ
Ein wesentliches Vehikel unserer Arbeit sind die Runden Tische LSBT*IQ Mittelhessen in den Städten Gießen und Marburg. Sie bieten den beteiligten Akteur*innen die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch sowie zur vertieften Kooperation.


Wir unterscheiden zwischen den Netzwerkkategorien „network building spaces“ und „network going public“. Im Rahmen unserer Arbeit an „network building spaces“ streben wir an, den Ausbau von Communitystrukturen, Räumen und lebensweltlichen Begegnungsorten voranzutreiben und gezielt in die Hand zu nehmen. Hauptaufgabe dieser Arbeit ist die mittelfristige Implementierung eines LSBT*IQ-Begegnungs- und Kulturzentrums in Marburg, einem ‚Queeren Zentrum‘. Im Rahmen der Arbeit an der Netzwerkkategorie „network going public“ werden Maßnahmen ergriffen, deren Wirkungsbereich über die LSBT*IQ-Communities hinaus eine gesellschaftliche Öffentlichkeit zum Ziel hat. Dazu zählen Maßnahmen, die die Sichtbarkeit von LSBT*IQ-Lebenswelten steigern, Tätigkeiten, die die Repräsentation von LSBT*IQ in der Zivilgesellschaft steigern, und Maßnahmen, die Zugänge zum Verstehen von LSBT*IQ-Lebenswelten schaffen.

Ansprechpartner*innen:

 

Tarek Shukrallah
Koordination des LSBT*IQ-Netzwerkes Mittelhessen-Nord
tarek.shukrallah(ät)lsbtiq-mittelhessen.de

 


Tia Maris

Assistenz der Netzwerkkoordination

tia.maris(ät)lsbtiq-mittelhessen.de

 

 








Zum Downloadbereich der Netzwerkstelle